News

© FC Neufahrn e.V

E1 siegt im Merkur-Cup Kreisfinale!

Am 20.06.2015 musste unsere Neufahrner E1 im Kreisfinale des MerkurCup antreten.
Der Gastgeber dieses Kreisfinales war unser Nachbarverein, der TSV Eching. Somit war die Anreisevorbereitung kurz - die Nervosität aber hoch.
Sicher, die E1 hat einwandfrei die Vorrunden bestanden uns ist dabei jeweils als Gruppenerster weitergekommen.
Aber ein Kreisfinale ist schon ein ganz anderes Kaliber und genau dies zeigte sich bereits eine Woche vorher bei den Kindern, für die das anstehende Ligaspiel gegen Attaching am Freitag davor beinahe zur Nebensache geworden ist.
Die Mannschaft sah dieses Ligaspiel - in einer Saison, die nicht gerade glänzend für die E1 verlief - eher als kleine Generalprobe und spielte zaghaft gegen Attaching los. Mit einem 1:0 gingen sie in die Pause, um dann in der zweiten Hälfte den Attachingern keine Chance mehr zu lassen. Der Endstand lautete dann 8:2 für die Neufahrner.
Im Anschluss gab es noch Pommes im Vereinsheim und alle Kinder versprachen, dass sie - trotz Freitagabend - sofort ins Bett gehen um absolut ausgeschlafen beim MerkurCup antreten zu können.
Am anderen Tag trafen sich alle bereits um 9 Uhr beim FC Neufahrn zu einer kleinen Übungseinheit, die in erster Linie dem Stressabbau galt.
Kurz vor zehn Uhr machten wir uns dann auf den Weg zum Gastgeber.
Dort zeigte sich recht schnell, dass ein Kreisfinale ein ganz anderes Niveau darstellt. 
Die Kinder waren aber nun schon ganz heiß auf die Spiele und mussten auch gleich als erstes gegen den FC Moosburg ran.
Durch viel Einsatz und hartem Kampf konnte dieses erste Spiel mit einem 1:0 für die Neufahrner entschieden werden.
Bereits beim zweiten Vorrundenspiel ging es gegen den Gastgeber - dem TSV Eching. 
Hier entstand ein absolut spannendes Spiel zweier Mannschaften, die sich schon immer allein durch die nahe Nachbarschaft immer herausgefordert fühlen. Ist ja jedesmal ein Derby - mal positiv für Neufahrn, mal positiv für Eching. Hier im Kreisfinale ging es dementsprechend spannend los und es ergab sich ein durchweg nervenaufreibendes Spiel auf beiden Seiten.
Das Spiel endete mit einem hart erkämpften Unentschieden (1:1) und Neufahrn sah schon das Licht am Ende des Horizonts.
Als letzte Gruppengegner stellte sich der TSV Nandlstadt aufs Feld und Neufahrn begann den Fehler, die bisher torlosen Nandlstädter nicht wirkllich ernst zu nehmen. Dies sollte aber beinahe zum Untergang der Neufahrner werden, denn Nandlstadt konnte immer wieder mit einem Tor nachrücken. Gleichzeitig gab es dabei einige unglückliche Fälle, was zu einem 7-Meter für Nandlstadt führte und darüber hinaus stellten sich nicht nur die Trainer die Frage, warum dieses Spiel ganze 12,5 Minuten lief.
Ja, liebe Schiedsrichter: Ihr habt immer recht - aber wir stoppen nun auch meistens mit.
Dieser Umstand sorgte dafür, dass Nandlstadt in der dann wohl letzten Sekunde durch einen Freistoß noch zum 3:3 verwandeln konnte.
Im Nachhinein wollen wir darüber nicht diskutieren, aber es ist manchmal schon ein wenig traurig, wenn durch unverständliche Verlängerungen Spiele entschieden werden.
Nun, egal - die Berechnungen ergaben, dass die Neufahrner ins Halbfinale kommen.
Nun leider nicht als Gruppenerster, sondern als Zweiter - dies führte dazu, dass sie im Halbfinale gegen den absolut siegreichen SC E. Freising dranmussten.
Nach dem sichtlich schwächeren Spiel gegen Nandlstadt waren die beiden Trainer sichtlich nervös und rechneten schon fast mit dem unglücklichen Spiel um den dritten Platz.
Nur: Sie hatten die Rechnung ohne ihre Mannschaft gemacht, denn diese schienen sich nun herausgefordert zu fühlen und spielten plötzlich einen Fußball, wie man ihn nur selten sieht. 
Freising konnte dem nahezu nichts entgegensetzen und man hörte oft deren Spieler fragen, wohin sie denn abspielen sollen - nun, sowohl die Neufahrner Abwehr als auch der Neufahrner Sturm zeigte sich als einen überall arbeitenden Block und es stand nur selten ein Freisinger frei.
Durch absolut geniale taktische Spielzüge führte der Weg der Neufarhner immer wieder aufs gegnerische Tor und durch geschicktes Abspielen sorgten die Neufarhner dafür, dass der an diesem Tag in der Spitze aufgestellte Muhluri dreimal den Pass verwandeln konnte.
Das Spiel endete somit 3:0 für die Neufarhner und das Ziel - der Einzug ins Bezirksfinale - war geschafft.
Das Finale sollte gegen den VfB Hallbergmoos stattfinden. Klar, ein Sieg wäre schön - aber ist es denn nicht schon klasse, im Bezirksfinale zu sein?
Scheinbar waren die Kinder aber nicht bereit, hier als glücklicher Zweiter vom Platz zu gehen, denn sie spielten plötzlich ein Spiel, mit dem sicher kein einziger auf dem gesamten Gelände gerechnet hat: Hallbergmoos wurde an die Wand gespielt und die Neufahrner schaukelten sich immer weiter hoch und griffen an und griffen an.
Schlußendlich stand es 7:0 für den FC Neufahrn und wir ziehen nicht nur ins Bezirksfinale ein, sondern sind auch noch die Sieger-Mannschaft des Kreisfinales 2015 des Freisinger Tagblatt-Kreises.
ABSOLUTE SPITZENKLASSE!!!

Vielen Dank an dieses legendäre Team und vielen Dank an alle Eltern, Fans, Freunde und jeden weiteren, der hinter dieser genialen Mannschaft steht.

Zurück

FCN auf FacebookBesuche uns auf Facebook und werde FAN